Suche in unserer Datenbank:

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

12.01.2019 | 00:00 Uhr

Rheinische Post: Laumann: Pflegebranche soll auf Augenhöhe mit Ärzten, Kassen und Krankenhäusern mitbestimmen

Düsseldorf (ots) - Die Pflegebranche soll nach einer Forderung von
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) ihre Interessen
künftig "auf Augenhöhe" mit Ärzten, Kliniken und Krankenkassen
vertreten können. Im Fall der Gründung einer Pflegekammer auf
Bundesebene sprach sich Laumann dafür aus, dass die Vertreter der
Pflegebranche künftig auch Teil des wichtigsten Gremiums im
Gesundheitswesen werden. "Die Pflege muss endlich ein Stimmrecht im
Gemeinsamen Bundesausschuss bekommen", sagte Laumann der Düsseldorfer
"Rheinischen Post" (Samstag). "Denn das ist die Voraussetzung dafür,
dass sie auf Augenhöhe mit der Selbstverwaltung im Gesundheitswesen
wie zum Beispiel Ärzten, Kassen und Krankenhäusern diskutieren kann",
sagte der CDU-Politiker. Im Gemeinsamen Bundesausschuss sitzen bisher
nur Ärzte, Kliniken und Kassen. Sie regeln alle Belange des
Gesundheitswesens unterhalb der Ebene von Gesetzen und
Verordnungen.&amp;#8239;"Das wäre ein enorm wichtiger Schritt, damit die
Pflege zu einem emanzipierten und selbstbewussten Berufsstand wird
und ihre Rahmenbedingungen aktiv mitgestalten kann", sagte Laumann.

www.rp-online.de



Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.

 



sipgate team