Suche in unserer Datenbank:

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

12.09.2019 | 09:00 Uhr

Globale Konflikte lösen: The Pearson Global Forum 2019 in Berlin (FOTO)

Globale Konflikte lösen: The Pearson Global Forum 2019 in Berlin (FOTO) Berlin (ots) -

"Beyond Walls | Deconstructing Conflict": Unter diesem Motto
diskutieren namenhafte Experten aus Politik, Wissenschaft und
Zivilgesellschaft am 18. und 19. Oktober auf Einladung des The
Pearson Institute über aktuelle globale Krisen und Konflikte. Ziel
der Tagung The Pearson Global Forum 2019 ist das Aufzeigen von
Lösungswegen und Handlungsempfehlungen. Als Inspiration dienen die
Erfahrungen aus der deutschen Wiedervereinigung 1989.

The Pearson Institute for the Study and Resolution of Global
Conflicts lädt anlässlich des bevorstehenden 30. Jahrestags des
Mauerfalls zu seinem zweiten The Pearson Global Forum ins Berliner
Axica Convention Center ein. Als Keynote Speaker geben Markus Meckel,
letzter Außenminister der DDR, und Roland Jahn, der amtierende
Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen, einen hautnahen Einblick
in das politische und gesellschaftliche Geschehen im Herbst 1989.

Handlungsempfehlungen zur Lösung globaler Konflikte entwickeln

"Mit diesem Spitzentreffen wollen wir internationale
Politikvertreter, Wissenschaftler und Praktiker zusammenbringen, um
drängende Fragen globaler Konflikte durch regelmäßigen Austausch,
datengestützte Forschung zu aktuellen und vergangenen Konflikten und
die Entwicklung wichtiger Handlungsempfehlungen zur Konfliktlösung in
der ganzen Welt anzugehen", erklärt Professor James Robinson, Leiter
von The Pearson Institute.

Die Wahl fiel in diesem Jahr auf Berlin als Veranstaltungsort, da
sich in keiner anderen Stadt gelebte Geschichte und die Auswirkungen
gesellschaftlicher Transformationsprozesse so hautnah erleben lassen.
Im Rahmen der Tagung wird unter anderem die Frage erörtert, welche
Erfahrungen aus der deutschen Wiedervereinigung auf aktuelle
gesellschaftliche Konflikte und Krisen übertragen werden können und
welche Handlungsempfehlungen sich daraus ergeben.

Mit Blick auf die gegenwärtige globale Lage spricht unter anderem
Feisal al-Istrabadi, ehemaliger stellvertretender Ständiger Vertreter
des Iraks bei den Vereinten Nationen, zur Staatenbildung im Irak.
Husam Zomlot, Leiter der palästinensischen Mission im Vereinigten
Königreich, Stav Shaffir, israelische Politikerin und ehemaliges
Mitglied der Knesset, sowie der Friedensaktivist und Autor Yousef
Bashir werden im Rahmen des Forums einen fundierten Einblick in den
Konflikt zwischen Israel und Palästina geben. Über die Lage der
Minderheiten in China referieren Sophie Richardson, Direktorin für
China bei Human Rights Watch, und die Autorin Jewher Ilham.

Zur Auswahl der Redner und Zielsetzung des diesjährigen Forums
erklärt Daniel Diermeier, Provost der University of Chicago: "The
Pearson Institute ist stolz darauf, globale Experten für unser
globales Forum zusammenzubringen - eine Konferenz, die Lösungen zur
Antizipation, Prävention und Deeskalation von Konflikten untersucht.
Globale Konflikte sind die drängendste außenpolitische
Herausforderung unserer Zeit. Mit unserem Forum nutzen wir unser
Wissen und unsere Erfahrungen, um politischen Auswirkungen
darzustellen und mögliche Wege zur Lösung des Konflikts aufzuzeigen."

Das vollständige Programm der Konferenz finden Sie unter
https://thepearsoninstitute.org/globalforum2019. Bei Interesse an
einem Interview oder Hintergrundgespräch wenden Sie sich bitte an
Alexandra Ortloff von Weber Shandwick Berlin:
aortloff@webershandwick.com.

Über The Pearson Institute

The Pearson Institute wurde 2015 an der University of Chicago
mithilfe eines Stipendiums der The Thomas L. Pearson und The Pearson
Family Members Foundation gegründet. Ziel des Instituts ist es,
innovative Instrumente und Technologien zu entwickeln, mit denen
Gesellschaften auf der ganzen Welt globale Konflikte lösen können.
Durch die Erforschung komplexer Ursachen und den daraus
resultierenden Folgen für die Menschen stellt The Pearson Institute
die Verbindung zwischen empirischer Forschung und Politik her. Das
Institut entwickelt Konfliktlösungsansätze unter anderem für
Afghanistan, Nigeria und Kolumbien.



Pressekontakt:
Alexandra Ortloff
Associate Director Public Affairs
Weber Shandwick
Schönhauser Allee 37, Geb. 11
10435 Berlin
Tel.: +49 (0)30 20351236
aortloff@webershandwick.com


Veranstaltungsort:

The Pearson Global Forum 2019
Axica Convention Center
Pariser Platz 3
10117 Berlin
Freitag, 18.10.2019, 12.00 bis 16.00 Uhr
Samstag, 19.10.2019, 8.00 bis 17.30 Uhr

Original-Content von: Weber Shandwick Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.

 



Booking.com