Suche in unserer Datenbank:

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

10.10.2019 | 18:48 Uhr

WAZ: Rekordjahr erwartet - Flughafen Düsseldorf spürt nichts von Flugscham

Essen (ots) - Düsseldorfs Flughafenchef Thomas Schnalke hat trotz
"Flugscham-Debatte" "das beste Verkehrsjahr der Geschichte"
angekündigt. Schnalke sagte der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung
(WAZ, Freitagsausgabe) zu Beginn der Herbstferien, dass er für 2019
von rund 25,5 Millionen Passagieren ausgehe. Auch mit Blick auf
höhere Flugpreise mache er sich um den Flughafen Düsseldorf keine
Sorgen. Die Bundesregierung will die Steuer auf Flugtickets je nach
Strecke um drei bis 17 Euro erhöhen. Schnalke geht von wachsenden
Passagierzahlen auch für die nächsten Jahre aus und verwies in diesem
Zusammenhang auf "repräsentative Studien". Schnalke warnte mit Blick
auf eine Bepreisung von CO2 und einer drohenden Kerosinsteuer vor
nationalen Alleingängen. "Das ist absolut nicht zielführend, der
Verkehr wird dann lediglich umgeleitet, zum Nachteil des
Wirtschaftsstandortes Deutschland." Eine weltumspannende Branche
brauche multilaterale Lösungsansätze. Die Luftverkehrsbranche werde
"ihren Beitrag leisten, um ihren Anteil von zwei bis drei Prozent an
den weltweiten CO2-Emissionen weiter zu reduzieren." Schnalke lehnt
es ab, "die Menschen in ihren Bedürfnissen regulatorisch
einzuschränken".

Ein Sprecher der Klimaschutzorganisation Atmosfair sagte der WAZ,
dass Fluggäste auf knapp einem Prozent der Flüge einen C02-Ausgleich
zahlten. Die Spenderzahlen bei Atmosfair hätten sich allerdings in
diesem Jahr immerhin verdoppelt.



Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.