WirtschaftsNetz-Thüringen

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

25.11.2022 | 07:30 Uhr

1LIVE Krone 2022: Sonderpreis für ukrainische Volunteer-Initiative Repair Together

Köln (ots) -

Mit dem Sonderpreis der 1LIVE Krone wird in diesem Jahr die ukrainische Initiative "Repair Together" ausgezeichnet. Das junge Projektteam organisiert Aufräum- und Wiederaufbau-Aktionen mit Freiwilligen in befreiten, kriegszerstörten Orten insbesondere in der nordukrainischen Region Tschernihiw. Internationale Aufmerksamkeit erlangten ihre Clean-Up Raves, die mit Live-Musik und DJ-Sets während der Aufräumarbeiten kulturellen und materiellen Wiederaufbau verbinden.

Angesichts der massiven Schäden an über zweihunderttausend Wohn- und Gemeinschaftsgebäuden durch russische Angriffe startete Initiator und IT-Spezialist Dmytro Kyrpa gemeinsam mit einem Freund im Frühsommer 2022, unmittelbar nach der Befreiung der Region Tschernihiw, erste Aufräum- und Reparaturaktionen. Daraus entstand die Initiative "Repair Together", deren Kernteam sich u.a. junge Reise- und Partyorga-nisatorinnen anschlossen, die ihre Berufe aufgrund des Krieges ebenfalls nicht mehr ausüben können.

Seitdem hat die Initiative bereits in zwölf Ortschaften jeweils gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern, kommunalen Verwaltungen sowie hunderten Freiwilligen Trümmer-Aufräumaktionen durchgeführt. Zudem reparieren die Helferinnen und Helfer beschädigte Häuser und errichten Neubauten, um so zerstörten Wohnraum wieder herzustellen.

Um das Verständnis für die Notwendigkeit dauerhafter, freiwilliger Aufbauhilfe in ihrer Generation zu verankern, entwickelte "Repair Together" das Konzept der Clean-Up Raves. Die Kombination aus ehrenamtlicher Arbeit und Musik-Happening soll zu einer neuen Art der Freizeitgestaltung werden - sinnstiftend, unterhaltsam und gemeinsam mit Gleichgesinnten unabhängig von Nationalität, Geschlecht und Orientierung. Mit großem Erfolg: Jeweils mehrere hundert teils internationale Volunteers arbeiten und feiern bei diesen Aktionen gemeinsam gegen die Zerstörung in den ukrainischen Orten an.

"Der Sonderpreis der 1LIVE Krone für 'Repair Together' ist eine Verneigung vor diesen jungen Ukrainerinnen und Ukrainern, die sich in den Dienst der Gemeinschaft stellen und ihre Zukunft zurückerobern wollen. Dmytro Kyrpa und das gesamte Team treten mitten im Krieg der immensen Herausforderung des Wiederaufbaus in der Ukraine mit großer Tatkraft, Empathie und Unverdrossenheit entgegen. Dies allein ist angesichts des verheerenden Ausmaßes der Zerstörung bemerkenswert", führt Schiwa Schlei, Leiterin 1LIVE und COSMO, aus und ergänzt: "Ihr Konzept der Clean-Up Raves adressiert die Generationenaufgabe der Kriegsschäden mit großer Kreativität und analytischem Scharfsinn und ist ein popkulturelles Leuchtfeuer in krisengeprägten Zeiten."

Durch die Professionalisierung ihrer Organisationsstrukturen, die Entwicklung von Fundraising-Konzepten und mithilfe der wachsenden internationalen Aufmerksamkeit wollen die Initiatorinnen und Initiatoren ihre Leistungsfähigkeit weiter steigern. Zudem sehen sie die Chance, dass "Repair Together" langfristig zu einer internationalen Bewegung ihrer Generation wächst, in der sich weltweit junge Menschen zusammenschließen, um die globalen Krisen, etwa die Folgen der Pandemie oder des Klimawandels, kollektiv zu meistern.

1LIVE Krone 2022

Produktion 1LIVE / Westdeutscher Rundfunk

Venue Jahrhunderthalle Bochum

An der Jahrhunderthalle 1, 44793 Bochum

Termin Donnerstag, 8. Dezember 2022

Red Carpet ab 17 Uhr live in 1LIVE und auf 1live.de

Show 20.15 Uhr live im WDR Fernsehen,

in 1LIVE und auf 1live.de

Pressekontakt:

Anfragen an die WDR Kommunikation richten Sie bitte an
kommunikation@wdr.de, Telefon 0221 220 7100
Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.